Ökologische Bauweise

  • Der Bauart des Holzrahmenbaus kann man bereits seinem Namen entnehmen, dass der Großteil der Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen besteht und sind dadurch recyclebar. Das von uns verbaute Holz stammt aus dem Herzen Brandenburgs. Die dortige märkische Kiefer bietet mit seiner Beschaffenheit eine perfekte Grundlage für das Tragwerk. Die Bäume haben feine, nah beieinander liegende Jahresringe, was eine homogene Struktur mit sich bringt und die Qualität aufzeigt. Außerdem wird es aus streng überwachten Wäldern bezogen. Die Kiefern werden zudem noch technisch getrocknet, was ebenfalls Vorteile bringt. So werden die Keime und Schädlinge vor dem Zusammensetzen der Bauteile bei dem Lieferanten im Werk abgetötet. Durch die technische Trocknung werden auch Risse im Holz zum Großteil vermieden. Diese Hölzer, werden sie fachmännisch und trocken eingebaut, sind für den Holzwurm und andere Schädlinge weniger attraktiv, als „normalfeuchtes“ Holz. Bei richtiger Raumlüftung entsteht kein Schimmel und es treten keine Komplikationen auf. 

     

     

     

     

Auch unser Wärmedämmverbundsystem besteht nicht, wie im Einfamilienhausbau gängig, aus Styropor und Putz, sondern aus einer Holzfaserplatte mit wahlweise Putz, Klinker oder Verschalung. Einer der Vorteile besteht hierbei in der atmungsaktiveren Zusammensetzung der Platte.  Besonders der meist unterschätzte sommerliche Wärmeschutz ist mit dem Einbau eines Holzfaserdämmverbundsystems gegeben, da die Holzfasern kleinste Hohlräume umschließen. Auch der CO2-Gehalt bleibt in dem Holz der Faserplatte. Die Platte wird aus Holzresten hergestellt und mit dem holzeigenen Harz verklebt. Somit wird eine hohe Druckfestigkeit erreicht und die Platten sind einfach zu befestigen.

Der vergleichsweise geringe Querschnitt des Tragsystems bringt ebenfalls Vorteile in der Behaglichkeit mit sich. Beispielsweise entstehen zwischen den tragenden Teilen der Wand Hohlräume, die komplett mit Mineralwolle ausgedämmt werden. Eine solche Maßnahme würde im Massivbau nur durch Vorsetzen der Dämmung erfolgen können und man würde dadurch Platz nach innen bzw. außen verlieren. Der Platz wird also im Holzrahmenbau effektiver genutzt.

Die besser gedämmte Hülle des Holzrahmenbaus und die Symbiose der einzelnen Baustoffe tragen zur Steigerung der  Behaglichkeit Ihrem Haus bei. Dies spiegelt sich auch im Energieverbrauch wider. Die Wärmeverluste sind geringer als in den herkömmlichen Bauweisen. Über einen längeren Zeitraum gesehen, spart man so Heizkosten ein.

Weitere Vorteile finden Sie  auf unserer Seite unter dem Reiter Energiesparen. Bei weiterhin offenen Fragen sprechen Sie uns an unseren Standorten an.